Stimmungsvolles Gruseln zu Halloween

 

Kürbisse und Kerzen, Spinnenweben und Nebel, warmer Tee und Äpfel ... Halloween zeigt wieder sein schauriges Antlitz. Ob Sie sich gern gruseln oder nicht - Halloween ist vor allem eine sehr gesellige Zeit, gefüllt mit Kerzenlicht und herrlichen Düften.

Dies sind einige Halloween-Traditionen, die überdies eine attraktive Dekoration sein können!

Die Ursprünge von Halloween

Halloween - All Hallows' Eve - heißt soviel wie Allerheiligenabend, der Abend vor dem katholischen Fest zum Gedächtnis aller Heiligen. Zu Halloween, so der Glaube, ist die Grenze zwischen Jenseits und Diesseits am dünnsten, so dass die Geister hinübergehen können. Gute Geister werden angelockt, indem Speisen vor die Tür gelegt werden, böse Geister werden verscheucht, indem Masken getragen und schaurige Antlitze in Kürbisse geschnitzt werden.

Höhlen Sie selbst einen Kürbis aus und schnitzen Sie ein hübsches Muster hinein

Der Kürbis ist das bekannteste Symbol von Halloween. Sie können ganze Kürbisse vor die Haustür legen, verziert mit Kastanien und Äpfeln als „Dank für die Ernte“. Aus einem Kürbis eine Laterne basteln macht Spaß und gibt einen netten Halloween-Touch. Diese kann Ihre Eingangstür oder Terrasse schmücken.

  1. Finden Sie im Supermarkt ein Prachtexemplar. Schneiden Sie zu Hause das „Hütchen“ ab. Höhlen Sie den Kürbis aus. Ein Eisportionierer ist dafür sehr praktisch, und aus dem Fruchtfleisch bereiten Sie eine leckere Kürbissuppe zu.
  2. Zeichnen Sie mit einem Stift das Schnitzmuster auf den Kürbis: ein schauriges Gesicht oder etwas anderes. Mit einem scharfen Stechmesser schneiden Sie vorsichtig das Muster ein.
  3. Am Ende reiben Sie die Innenseite und das ausgeschnittene Muster des Kürbisses mit Kokosöl ein. Dadurch hält der Kürbis länger.
  4. In einen kleinen Kürbis stellen Sie am besten ein Clearlight für möglichst viel Licht. In einen größeren Kürbis können Sie ein Refill stellen, da dies 24 Stunden lang brennen wird.
  5. Stellen Sie den Kürbis an die Eingangstür oder auf die Terrasse (am besten überdacht, um ihn zu schützen). Für die weitere Ausschmückung können Sie bei einer erquickenden Herbstwanderung Inspiration gewinnen. Sammeln Sie ein paar Eicheln, Kastanien, trockene Blätter und Tannenzapfen für eine bunte herbstliche Verzierung Ihres Eingangsbereiches.

Weitere Hinweise für das Schneiden von Kürbissen finden Sie im Artikel „Maxi Clearlights machen Ihren Kürbis noch schöner“.

Gruseln in Orange und Schwarz

Schwarz und Orange sind die Halloween-Farben, die jedes Wohnzimmer unverzüglich in Oktoberstimmung tauchen. Am einfachsten und stilvollsten integrieren Sie diese Farben mit Hilfe von Kerzen. Kombinieren Sie schwarze und orangefarbene Kerzen verschiedener Größen und Formen, dies verleiht dem Ensemble eine verspielte Note. Auf diese Weise holen Sie sich das Halloweenflair ins Haus und die dunklen Abende werden gleich noch gemütlicher.

Apfeltauchen

Eine andere bekannte Halloween-Tradition ist „Apfeltauchen“, ein Spiel, das früher im Herbst beliebt war. Hierbei sollen Äpfel, die in einem Bottich mit Wasser schwimmen, durch Hineinbeißen herausgefischt werden, also ohne die Hände zu Hilfe zu nehmen. Das ist nicht nur lustig anzusehen, es kann auch eine hübsche Dekoration sein. Stellen Sie einen Bottich auf Ihre Terrasse, dann gibt dies einen wunderbaren Effekt. Im Haus nehmen Sie lieber eine kleinere Schüssel.

Füllen Sie die hinreichend große Schüssel - aus Glas oder Keramik - mit Wasser. Lassen Sie ein paar rote Äpfel im Wasser schwimmen. Legen Sie einige Spaas Schwimmkerzen in den Bottich oder die Schüssel und zünden Sie sie an. Spielen Sie „Apfeltauchen“ jedoch nur ohne die Kerzen ...

Melden-Sie-sich-für-den-Spaas-Kerzen-Newsletter-an

Lassen Sie sich jeden Monat inspirieren.